MultiKulti Hochzeit im Wiley

Das war ein Spass sag ich Euch. Und ich wusste es schon vorher, dass es total locker werden wird.

Eine internationale Hochzeit mit schwedischen, italienischen und deutschen Gästen. Vanessa hat Emanuel das JA-Wort in einer freien Trauung gegeben. Vanessas italienische und Emanuels schwedische Verwandschaft versammelten sich am 14.07.2018 im Wiley in Neu-Ulm unter freiem Himmel zu einer freien Trauung. Die liebe Mirjam von Freudenfeuer Hochzeiten führte durch die Trauung und mir war von Anfang an klar, das wird total relaxt. Und so war es dann auch.

Aber immer der Reihe nach. Auf dem Weg zur Braut ergoss sich plötzlich ein sintflutartiger Wolkenbruch hernieder (Autobahn mit 30 km/h), und ich sah schon die freie Trauung wegen des Wetters platzen. Das Gewitter war zwar heftig, aber nur von kurzer Dauer. Leider war die Location schon aufgebaut und vorbereitet, und die Platzanweisungen und Programmheftchen wurden etwas in Mitleidenschaft gezogen. Das hat aber der nachfolgenden Feier keinen Abstrich getan.

Aber zuerst haben wir ein paar Getting Ready Bilder bei einer guten Freundin gemacht, wo die Braut übernachtet hatte. Das Schminken und Stylen hat die nette Adela übernommen.

Nach ca. 1 1/2h bin ich dann zur Location gefahren und habe mich dort häuslich eingerichtet, die Deko fotografiert und natürlich den Bräutigam begrüßt, der sehnlichst auf seine Braut wartete.

Die freie Trauung fand draußen unter freiem Himmel, und bis dahin wieder gleißender Sonne, statt. Das Brautpaar hatte Glück und der Traualtar war bereits im Schatten eines Baumes, was mir auch das Fotografieren erleichtert hatte. Mirjam von Freudenfeuer-Hochzeiten, hielt eine schöne, und wie man an den Fotos sehen kann, auch lustige Trauung.

Untermalt wurde die Feier musikalisch vom Sologitarristen Max Stadler. Sehr vielseitig und eine tolle Stimme.

Nach einer ungeplanten Tanz-Einlage, organisiert durch die Oma,  haben wir ein paar Gruppenfotos gemacht. Dies war teilweise eine Herausforderung, da geschätzt 140 Gäste auf einem Bild unterzubringen waren. Ich habe das mittels eines Panoramas gemeistert und habe 5 Einzelaufnahmen zusammengebaut. Das funktionierte erstaunlich gut. Das Bild kann ich hier aber leider aus datenschutztechnischen Gründen nicht zeigen. Danke DSGVO.

Anschließend sind wir ins nahegelegene Glacis gefahren um dort noch die Brautpaarbilder zu machen. Von der Uhrzeit her war es perfekt. Die Sonne stand tief und wir konnten tolle Gegenlichtfotos machen. Die Bilder waren schnell im “Kasten”. Danach habe ich das Brautpaar zum anschließenden Essen und Feiern entlassen.

Vielen Dank noch einmal an Vanessa und Emanuel an die entspannte Atmosphäre.

Hinterlasse einen Kommentar